4. Dan-Taekwondo für Michael Rohr vom T.V.Bornich

Die Deutsche Taekwondo Union (DTU) hat am Samstag, den 15. Dezember, die letzte Bundesdanprüfung 2018 in Bad-Homburg ausgerichtet.
Wegen der hohen Teilnehmerzahl von 45 Prüflingen, die aus ganz Deutschland angereist waren, wurde die Prüfung gleichzeitig von drei Prüfungskommissionen durchgeführt. Es war die bisher größte Bundesdanprüfung in der Geschichte der DTU. Geprüft wurde vom 4.Dan bis zum 8.Dan. 
Die Prüfung für Michael Rohr begann um 10:00 Uhr. In seiner Gruppe wurden fünf Anwärter zum 4.Dan geprüft.
Mit seinem Trainer Herbert Simon und seinen beiden Partnern,  Andre`Simon und Florian Balzer, hat sich Michael seit Monaten auf diesen Tag intensiv vorbereitet.
In den Disziplinen  Poomsae, Ilbo-Taeryon, Selbstverteidigung gegen bewaffnete und unbewaffnete Angriffe sowie einem Spezialbruchtests musste er sich den drei Prüfern stellen. 
Michael bestätigte seinen guten Trainingszustand mit einer sehr guten Prüfungsleistung und ist nun Träger des 4.Dan im Taekwondo.
Im Jahr 1985 begann er mit seiner Taekwondo-Ausbildung  bei Herbert Simon im T.V. Bornich. 1994 legte er seine Prüfung zum 1.Dan,1996 seine Prüfung zum 2.Dan und 1999 seine Prüfung zum 3.Dan ab.
Michael ist im Besitz der Trainer-C-Lizenz des DOSB und der Trainerlizenz der Europäischen Taekwondo Union. Seit Jahren ist er als Taekwondo-Trainer in der Kindergruppe des T.V. Bornich tätig.
Der T.V. Bornich und das Taekwondo Team Loreley sind stolz auf seinen Taekwondo-Meister und gratuliert ihm zu diesem Erfolg.

 Von Links, Otmar Sixter, Florian Balzer, Michael Rohr, Herbert Simon und Andre´Simon.

DAN Prüfung Michael Rohr

Danprüfg. Michael

zum Qi Gong

flagge
flagge